Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden

Träger:

  • SACHSEN INNOVATIV GmbH, Akademie für zugewandte Pädagogik

Im Rahmen des Auftrags des § 79a SGB VIII möchte die Landeshauptstadt Dresden neben den Angeboten der Fachberatung und Fortbildung, Kindertagespflegepersonen tätigkeitsbegleitend und kompetenzorientiert weiterentwickeln. Nach dem der quantitative Ausbau nahezu abgeschlossen ist und die Kindertagespflege in Dresden zunehmend gleichberechtigter als geeignetes Betreuungsangebot für unter Dreijährige von Eltern wahrgenommen wird, muss der Schwerpunkt der nächsten Jahre auf der Entwicklung und Etablierung von Qualitätsentwicklungsverfahren liegen. Auf der kommunalpolitischen und strukturellen Ebene sollen Bildungsprozesse vergleichbar und anrechenbar gemacht werden. Es muss an Aufstiegsqualifizierungen sowie Zulassungs- und Anerkennungsverfahren gearbeitet werden. Dazu werden Netzwerke benötigt, die sich intensiv mit sich verändernden Prozessen beschäftigen. Im Programmverlauf werden drei Maßnahmen mit jeweils 300 Unterrichtseinheiten Grundqualifizierung und sechs Anschlussqualifizierungen mit jeweils 140 Unterrichtseinheiten angeboten.

Logos Dresden

Handlungsfelder

Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf werden auch in der Kindertagespflege betreut. Dazu benötigen die Kindertagespflegepersonen Kompetenzen, die über die normale Kindertagesbetreuung hinausgehen. Diese werden in einer Zusatzqualifizierung in 80 Unterrichtseinheiten vermittelt. Die Teilnehmenden werden anhand noch zu erarbeitender Kriterien ausgewählt. Für die Zusatzqualifizierung wird im Projekt ein Curriculum erarbeitet, welches sich nach den Prinzipien der Kompetenzorientierung richtet. Ebenso müssen Rahmenbedingungen für die Betreuung von Kindern mit erhöhtem Bedarf in Kindertagespflegestellen erarbeitet und mit den zuständigen Behörden abgestimmt werden.

Nach der Sächsischen Fachschulordnung besteht die Möglichkeit, eine Schulfremdenprüfung für diesen Abschluss zu machen. Die Akademie für zugewandte Pädagogik bietet dazu unterschiedliche Vorbereitungsmöglichkeiten an. Derzeit haben Tagespflegepersonen einen erschwerten Zugang, da die Tätigkeit in der Kindertagespflege nicht als praktische Zugangsvoraussetzung anerkannt ist. Hier besteht die Notwendigkeit, mit den zuständigen Behörden ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig muss eine berufsbegleitende Form eines Vorbereitungskurses entwickelt werden, angepasst an die Kompetenzen und inhaltlichen Vorkenntnisse der Kindertagespflegepersonen.

Passend zu der veränderten Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen entsprechend des „Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuchs Kindertagespflege“ (QHB) erscheint es notwendig, dass auch die Fachberatung deutlicher kompetenzorientiert in Beratung und Begleitung der Tagespflegepersonen arbeitet. Dazu werden unterschiedliche Methoden der Gesprächsführung benötigt. Gleichzeitig ist es auch wichtig, dass die Fachberatung immer auf dem aktuellen Stand der theoretischen Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie und Hirnforschung sind. Ebenso zeigt sich die Notwendigkeit, dass Fachberatungen in der Anleitung zur Selbstreflexion der Kindertagespflegepersonen geschult sind.
Aus diesen drei Schwerpunkten sollen jährlich vier Fortbildungstage entwickelt und durchgeführt werden. Eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Fachberatungen wirkt sich auch positiv auf die Weiterentwicklung der Curricula aus.

Kooperationen

Kontakt

Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden
www.dresden.de/kindertagespflege

SACHSEN INNOVATIV GmbH – Akademie für zugewandte Pädagogik
Nickerner Platz 2
01257 Dresden
Ansprechpartnerin: Juliane Vogt
E-Mail: jvogt@akademiedresden.de
Ansprechpartnerin: Karina Krause
E-Mail: kkrause@akademiedresden.de
Tel.: 0351/2705547

Seite drucken