Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Landkreis Hameln-Pyrmont

Träger:

  • IMPULS gGmbH
  • Stadt Hessisch Oldendorf

Die Koordinierung und Sicherstellung der Implementierung des „Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuchs Kindertagespflege“ (QHB) ist beim Jugendamt des Landkreis Hameln-Pyrmont verortet. Der Bildungsträger IMPULS gGmbH übernimmt die Anbahnung und Organisation der Kurse, Koordination der Dozenten, kontinuierliche Kursbegleitung der 300 Unterrichtseinheiten sowie die Zusammenarbeit mit den Praxisstellen inklusive Praxisbegleitung. Dabei kann aus Erfahrungen mit dem Aktionsprogramm Kindertagespflege geschöpft und daran angeknüpft  werden. Die Akzeptanz für eine umfangreichere Qualifizierung über die 160 Unterrichtseinheiten mit begleitender Praxis hinaus ist im Landkreis seit langem gegeben, so dass die dauerhafte Umsetzung des QHB im Landkreis als realistisch angesehen wird. Das QHB soll konsequent umgesetzt und durchgeführt werden. Die Erteilung der Pflegeerlaubnis wird ausschließlich nach absolvierten 300 Unterrichtseinheiten zuzüglich Praktika erteilt. Die Kindertagespflegepersonen mit bislang weniger Stunden werden nachqualifiziert - insbesondere mit dem Schwerpunkt Inklusion. Für die gesamte Projektlaufzeit ist die Durchführung von insgesamt fünf Kursen nach QHB zu je 300 Unterrichtseinheiten  und drei tätigkeitsbegleitende Grundqualifizierungen mit jeweils 140 Unterrichtseinheiten  nach dem QHB geplant.

Logos der Modellkommune und Träger

Handlungsfelder

Das Jugendamt des Landkreises Hameln-Pyrmont ist hauptverantwortlich für das Handlungsfeld und arbeitet mit der Fachberatung für die Stadt Hessisch Oldendorf zusammen. Es werden im Rahmen des Bundesprogramms „Kindertagespflege“ Großtagespflegestellen insbesondere für Kinder aus Familien mit Fluchterfahrungen eingerichtet.

Im Rahmen der Funktionsstelle beim Jugendamt wird daran gearbeitet, die Kindertagespflegepersonen in dem Thema Inklusion beziehungsweise Integration zu schulen. Dabei steht die Erstellung eines Gesamtkonzeptes Inklusion mit Schwerpunkt „Kinder mit Fluchterfahrungen in der Kindertagespflege“ für den Landkreis im Vordergrund.

Um geeigneten Kindertagespflegepersonen den Zugang zur Externenprüfung zur Sozialassistentin zu ermöglichen, werden bestehende Kooperationen mit der Berufsschule Elisabeth-Selbert-Schule intensiviert und auf Grundlage der Rahmenrichtlinien ein Curriculum zur tätigkeitsbegleitenden, attraktiven Weiterbildung erarbeitet und umgesetzt.

Kooperationen

  • Kindertagesstätten und Kindertagespflegeinrichtungen im Landkreis Hameln-Pyrmont
  • BBS Elisabeth-Selbert-Schule

Kontakt

IMPULS gGmbH,
Ohsener Straße 106
31789 Hameln

Ansprechpartnerin: Ulrike Dobner-Schaefer
Tel.: 05151-98 21 62

Ansprechpartnerin: Katharina Duflot
Tel.: 05151-98 21 67

Stadt Hessisch Oldendorf
Fachdienst Kinderbetreuung
Familien- und Kinderservicebüro

Marktplatz 13
31840 Hessisch Oldendorf

Ansprechpartnerin: Petra Neujahr
Tel.: 05152-782 155
Fax: 05152-782 302
E-Mail: pneujahr@stadt-hessisch-oldendorf.de

Landkreis Hameln Pyrmont
Jugendamt

Süntelstr. 9
31785 Hameln

Ansprechpartnerin: Anette Wehrmann
Tel.: 05151-9033421
Fax: 05151-90363421
E-Mail: anette.wehrmann@hameln-pyrmont.de

Links zur Trägerwebsite:
Landkreis Hameln-Pyrmont
www.hameln-pyrmont.de

IMPULS gGmbH
www.impuls-hamelnpyrmont.de

Stadt Hessisch Oldendorf
www.hessisch-oldendorf.de/start

Seite drucken