Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Landratsamt München – Kreisjugendamt

Träger:

Landkreis München

Das Bundesprogramm „Frühe Bildung: Gleiche Chancen“ hat zum Ziel, die Qualität der Kindertagespflege im Landkreis München auszubauen und anzuheben.

Durch die Umstellung der Ausbildung auf das Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch des DJI konnten bereits 16 Tagespflegepersonen eine Anschlussqualifizierung(160+) absolvieren und sind momentan die Vorreiter mit einer sehr umfassenden und intensiven Ausbildung von insgesamt 300 Unterrichtseinheiten (UE).

Des Weiteren wurde ein erster tätigkeitsvorbereitender Kurs durchgeführt, der durch die vorgesehenen Praktikumseinheiten verstärkt die Theorie-Praxis-Verzahnung im Blick hat. Der Kurs wird im weiteren Programmverlauf durch die tätigkeitsbegleitende Ausbildung ergänzt. Durch „Train the Trainer“-Schulungen konnten einige ReferentenInnen ihr Wissen vertiefen und im Gedanken der Kompetenzorientierung die Module der Ausbildung vermitteln. So wird nun fundiertes Wissen erarbeitet und ausgetauscht und die Professionalisierung weiter gestärkt. Es ist geplant, im weiteren Programmverlauf eine erneute Qualifizierung mit 300 UE zu starten.

Logo AWO Logo LK München Logo München

Handlungsfelder

Ein umfangreiches, thematisch detailliertes Konzept zur Fortbildung im Bereich „Inklusion in der KTP“ liegt zum großen Teil fertiggestellt vor. Der Begriff Inklusion wird dabei sehr weit gefasst und soll dementsprechend eingeführt und etabliert werden. Die Vermittlung von fachlichen Inhalten aus den Erziehungswissenschaften und der Entwicklungspsychologie wie der genaue Blick auf die individuellen Bedürfnisse eines Kindes, die Ausgestaltung der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und die stetige Reflexion des eigenen pädagogischen Handelns der TPP sind wichtige Eckpunkte. Des Weiteren werden im Moment v.a. Unterstützungsmöglichkeiten für die inklusiv arbeitenden Tagespflegepersonen erschlossen und vorgestellt. Parallel zur Entwicklung des Ausbildungsmoduls erfolgten bereits erste Schritte in die praktische Umsetzung einzelner Punkte durch Kontakte mit Fachstellen, Fachberatungen und TPPs vor Ort.

In Zusammenarbeit mit der Stadt München und dem zugehörigen Bildungsträger wird es für Tagespflegepersonen, die noch kein Bundeszertifikat haben, einen eigenen Kurs zur Aufbauqualifizierung auf 160 UE bis zum Ende des Jahres 2018 geben. Ab 2019 werden beinahe alle im Landkreis tätigen Tagespflegepersonen eine Ausbildung von mindestens 160 UE haben. Darauf aufbauend können diese dann in den nächsten Jahren einen Kurs QHB 160+ besuchen und sich entsprechend weiterqualifizieren.

Derzeit werden an Fachschulen unterschiedliche Möglichkeiten angeboten, extern Prüfungen zur KinderpflegerIn bzw. staatl. geprüfte ErzieherIn zu machen. Eine Schulung hier speziell wird jedoch nicht angestrebt.

Train the Trainer –Seminar des Bundesverbandes und der Besuch der Multiplikatoren Schulung des Bundesverbandes für Tagespflege sind geplant um die Verbreitung des QHB in Bayern zu unterstützen.
Fortbildungen zum Thema Inklusion und zum QM Handbuch sind geplant und werden auch dieses und nächstes Jahr angeboten.

Ein hausinternes Wikipedia wird derzeit erstellt.

Die Qualitätssicherung ist für das Kreisjugendamt eine sehr wichtige Säule. Um die Arbeit mit den Trägern der Kindertagespflege zu optimieren, gemeinsame Handlungsschritte zu bestimmten und Prozesse der Fachberatung weiter zu entwickeln, wird zusammen mit einer externen Beraterin ein QM-Handbuch für die Kindertagespflege im Landkreis München erarbeitet. Die ersten Arbeitsschritte erfolgen durch eine Dokumentenanalyse und Experteninterviews/ Gruppendiskussionen, um in einem weiteren Schritt dann ein fundiertes QM-Handbuch zu erarbeiten und das gesamte QM-System auszubauen. Des Weiteren wurde unterstützend für das Jugendamt eine interne Wikipedia-Plattform eingeführt.

Kooperationen

Kontakt

Frau Briegel (für Inklusion und Qualitätsmanagement)
LRA München
Tel.: 089 6221-1966
E-Mail: BriegelS@lra-m.bayern.de

Frau Hitzler (für Qualitätsmanagement und QHB)
LRA München
Tel.: 089 6221-2169
E-Mail: HitzlerJ@lra-m.bayern.de

Frau Behbehani (gesamt Bundesprogramm)
LRA München Mariahilfplatz 17
81541 München
Tel.: 089 6221-2209
E-Mail: BehbehaniI@lra-m.bayern.de

Seite drucken