Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Saarpfalz-Kreis

Träger:

  • Jugendamt des Saarpfalz-Kreis

Aktuell ist das Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI) in seiner Fassung mit 160 Stunden Standard in der Qualifizierung. Im Programm soll nun die Ausweitung auf das „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB) mit 300 Stunden erfolgen. Ziel ist es, das QHB zum neuen Standard zu etablieren. Da das Jugendamt des Saarpfalz-Kreises von Anfang an die Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen in Eigenregie angeboten hat, liegt bereits eine Verstetigung der Qualifizierungsstrukturen vor, die weiter erhalten bleiben soll. Die Anschlussqualifizierung soll allen bereits qualifizierten Tagespflegepersonen angeboten werden. Angestrebt sind Kooperationen mit den umliegenden Jugendämtern bezüglich der Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen. Auch der Dialog mit dem Landesjugendamt wird gesucht, um für eine Durchlässigkeit zur Ausbildung in pädagogischen Berufen in den Austausch zu kommen.
Im Programmverlauf möchte der Saarpfalz-Kreis eine Qualifizierung mit 300 Unterrichtseinheiten und eine Anschlussqualifizierung mit 140 Unterrichtseinheiten anbieten.

Logos der Modellkommune und Träger

Handlungsfelder

Ziel im Handlungsfeld Inklusion ist für den Saarpfalz-Kreis, einen Pool an Kindertagespflegepersonen zu gewinnen, die die Betreuung von Kindern übernehmen können, um deren Zugang zur Bildung zu ebnen: behinderte Kinder, traumatisierte Kinder, verhaltensauffällige Kinder. Aufgabe hierbei ist, entsprechende Eignungen der Kindertagespflegepersonen festzustellen und inhaltlich und thematisch passende Fortbildungen anzubieten. In 2016 soll ein Kriterienkatalog über Eignungen, notwendige Voraussetzungen und Zusatzqualifikation für die inklusive Betreuung von Kindern erstellt werden und mit den Profilen der Tagespflegepersonen abgeglichen werden.

Es kann auf die bereits im Aktionsprogramm Kindertagespflege entwickelten Instrumente und Methoden zurückgegriffen werden. Zur Qualitätssicherung werden sowohl die Qualifizierungen als auch die Fortbildungen evaluiert. Die Eltern werden regelmäßig zur Kindertagespflege (mittels Fragebögen) befragt. Diese werden im Programmverlauf überarbeitet. Die Evaluationen sollen weiter geführt, überarbeitet und ergänzt werden. Erkenntnisse sollen dann in die praktische Arbeit einfließen.

Kooperationen

  • Arbeiterwohlfahrt
  • Familienhilfezentrum des Saarpfalz-Kreises
  • Gesundheitsamt  des Saarpfalz-Kreises
  • Unfallkasse des Saarlandes
  • Kindertagesstätten und Tagespflegepersonen.

Kontakt

Jugendamt des Saarpfalz-Kreises
Am Forum 1
66424 Homburg

Ansprechpartnerin:  Lisa Rupp
Tel.:06841-104 8119
E-Mail: jugendamt@saarpfalz-kreis.de

Link zur Trägerwebsite:
Saarpfalz-Kreis
www.saarpfalz-kreis.de

Seite drucken