Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Stadt Bielefeld, Amt für Jugend und Familie – Jugendamt

Träger:

  • AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e.V.

Den derzeit tätigen Kindertagespflegepersonen soll das Angebot gemacht werden, aufbauend eine Anschlussqualifizierung nach dem „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB) mit 140 Unterrichtseinheiten zu absolvieren. Dazu werden von den freien Trägern in den Jahren 2016, 2017 und 2018 insgesamt fünf Anschlussqualifizierungen eingerichtet, an denen die bisher tätigen Kindertagespflegepersonen auf freiwilliger Basis teilnehmen können. Der Vorteil für sie wäre ein Zugewinn an Qualität, den sie auch werbend nach außen tragen können, eine zukünftige „gute Aufstellung“ gegenüber den anderen und den neuen Kindertagespflegepersonen und im Falle eines Wegzuges aus Bielefeld eine moderne Qualifizierung. Zusätzlich werden im Programmverlauf drei Grundqualifizierungen mit jeweils 300 Unterrichtseinheiten durchgeführt. Für neue Kindertagespflegepersonen soll ab 2017 eine Qualifizierung im Rahmen des QHB Voraussetzung für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis sein.

Logos der Modellkommune und Träger

Handlungsfelder

Im Programmverlauf ist die Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts zur Inklusion in der Kindertagespflege vorgesehen. Es sollen Rahmenrichtlinien und Vergütungsmodelle entwickelt werden, die einerseits die Bedürfnisse der zu betreuenden Kinder und gleichzeitig die Interessen der Tagespflegepersonen berücksichtigen. Kooperierende Bildungsträger sollen bei der Entwicklung von Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt werden. Der ElternService wird ein Curriculum im Umfang von 100 Unterrichtseinheiten erarbeiten, das vom zuständigen Landesjugendamt, dem Landschaftsverband Westfalen Lippe, anerkannt ist. Die Schulung wird als tätigkeitsbegleitende Fortbildung für erfahrene Kindertagespflegepersonen geplant.

Bestehende Standards sollen überarbeitet und weiterentwickelt werden. Einheitliche verbindliche Mindestkriterien im Rahmen der Eignungsfeststellung sollen entwickelt, dokumentiert und pädagogische Qualität auf diese Weise gesichert werden. Weiter sind die Weiterentwicklung von Vertretungsregelungen und die Erarbeitung bedarfsorientierter Randstundenmodelle vorgesehen.

Kooperationen

Kontakt

Stadt Bielefeld
Amt für Jugend und Familie

Ansprechparrtnerin: Barbara Busch-Viet
Tel.: 0521-51 2571
E-Mail: Barbara.busch-viet@bielefeld.de

ElternService AWO OWL
Ansprechpartnerin: Petra Neuhaus-Twele
Tel.: 0521-9216 464
E-Mail: petra.neuhaus-twele@awo-owl.de

Link zur Trägerwebsite:
Stadt Bielefeld
www.bielefeld.de



Seite drucken